PARTNERIZE-RESSOURCEN: The State and Future of Partnerships (auf Englisch) ANSCHAUEN

Partnermarketing kann einer der leistungsfähigsten und effizientesten Vertriebskanäle sein – starke Beziehungen zwischen Marken und ihren Partnern vorausgesetzt. Allzu oft werden diese Beziehungen jedoch vernachlässigt, missverstanden oder schlecht gepflegt.

Hier sind SIEBEN Strategien, mit denen Sie die Beziehungen zu Ihren Partnern besser und gewinnbringender gestalten können.

2. GUT UND RECHTZEITIG ZAHLEN

Ihre Partner werben für Sie, weil sie dafür Geld bekommen. Kluge Unternehmen wissen, dass sie attraktive Vergütungen in Aussicht stellen müssen, um bei Partnern Interesse zu wecken. Ihre Angebote müssen also mindestens so lukrativ sein wie die Ihrer Wettbewerber.

Und auch die Zahlungsfristen sind wichtig. Je nach dem eingesetzten System kann die Dauer zwischen der Autorisierung einer Zahlung und dem Geldeingang beim Partner sehr unterschiedlich sein. Sie sorgen für zufriedene Partner, wenn Sie die Zahlungsabläufe Ihres Netzwerks bzw. Ihrer Plattform kennen und sicherstellen können, dass Ihre Partner zügig bezahlt werden.

3. VERGÜTUNGEN FORTLAUFEND ÜBERPRÜFEN

Für eine erfolgreiche Partnerschaft braucht es attraktive Vergütungsvereinbarungen, die Advertiser und Partner gleichermaßen zufriedenstellen. Die meisten Unternehmen recherchieren vor der Einrichtung eines Programms und orientieren sich bei der Festlegung von Provisionen und Prämien an den Rechercheergebnissen. Aber nur weil etwas sich letztes Jahr bewährt hat, heißt das noch lange nicht, dass es dieses Jahr ebenso gut funktioniert.

Advertiser müssen daher fortlaufend prüfen, welche Erfolge ihre Partner mit der jeweils aktuellen Vergütungsstruktur erzielen. Sie müssen auch den Markt im Blick behalten und darauf achten, dass neue oder geänderte Programme der Konkurrenz ihren eigenen Programmen nicht den Rang ablaufen. Bleiben Sie aufmerksam, damit Sie Ihr Programm für Ihre Partner attraktiv halten und Ihre Umsätze weiter steigern können.

4. AKTIV SEIN UND PRÄSENT BLEIBEN

Die besten Partner erhalten permanent Angebote, sich neuen Partnerprogrammen anzuschließen. Meist haben Partner jedoch nur begrenzte Kapazitäten. Wenn sie an einem neuen Programm teilnehmen, fahren sie daher andere Programme, die keine Zuwächse oder neuen Impulse liefern, zurück oder beenden sie ganz.

Pflegen Sie direkte und persönliche Beziehungen mit Ihren größten Partnern und nutzen Sie die richtige Technologie zur Kommunikation mit kleineren Partnern, um das Interesse an Ihren Programmen wachzuhalten. Machen Sie auch durch Sonderangebote, Aktionszeiträume, individuelle Programme und andere Aktionen auf sich aufmerksam, um das Engagement Ihrer Partner wach zu halten.

5. AM PULS DER ZEIT 

Beim Partnermarketing erhalten viele Händler aus ihren Netzwerken wöchentliche oder monatliche Berichte. Das macht das Programmmanagement zwar einfacher, heißt gleichzeitig aber auch, dass sie Trends und Entwicklungen möglicherweise erst viel zu spät bemerken.

Für eine Reaktion auf positive oder negative Performance ist der beste Zeitpunkt „sofort“, also genau dann, wenn etwas passiert. Denn Zeit ist Geld. Deswegen achtet Partnerize so sehr darauf, alle Daten und Auswertungen in Echtzeit zu liefern. Außerdem arbeiten wir ständig an Weiterentwicklungen, die unseren Kunden unverzüglich aussagekräftige Informationen liefern. Wir nutzen beispielsweise künstliche Intelligenz (KI), um Auffälligkeiten in den Daten zu erkennen und Kunden wie Partner umgehend zu benachrichtigen. So sind alle Beteiligten zügig über Performanceänderungen informiert, die über die üblichen Schwankungen in Marketingprogrammen hinausgehen.

Durch diese Benachrichtigungen können Werbetreibende rasch Tagging-Fehler erkennen, drastische Änderungen beim Verkaufserfolg erkennen, darauf reagieren und sie in Abstimmung mit ihren Partnern abstellen.

6. DATEN PRODUKTIV NUTZEN

Immer mehr Advertiser haben bereits gemerkt, dass sie mit gezielten Maßnahmen ihre Ergebnisse verbessern können, wenn sie ihre Programmdaten analysieren und ausgewählte Daten an ihre größten Partner weitergeben. Ein besonders gutes Beispiel sind Reiseanbieter: Wenn sie ihren Partnern die Metadaten der von Interessenten durchgeführten Suchen mitteilen, können die Partner darauf abgestimmte Creatives einsetzen, die zu besseren Reaktionen führen. So ist jemand, der Flüge nach Hawaii sucht, sicherlich viel empfänglicher für Angebote für Hotels in Hawaii als für völlig beliebige andere Angebote.

7. GUTE PARTNER RICHTIG PFLEGEN

Im Partnermarketing steht und fällt alles mit der Qualität der Beziehungen. Partner engagieren sich viel stärker für Menschen und Programme, die sie kennen und denen sie vertrauen. Sorgen Sie dafür, von allen Partnern Feedback zu erhalten, damit Sie verstehen, wo es hakt und wo es gut läuft. Holen Sie die Meinung Ihrer Partner ein und ergreifen Sie dann Maßnahmen, um Probleme zu beseitigen.

Der direkte, persönliche Kontakt zu Ihren größten Partnern lohnt sich besonders, denn so erkennen Sie neue Absatzchancen und können Ihre Partner dabei zu unterstützen, Ihnen größtmögliche Umsätze zu verschaffen. Hören Sie sich an, was sie brauchen, und reagieren Sie zügig – dann können Ihre Umsätze stetig weiter wachsen.

Sehen Sie sich an, wie andere Unternehmen ihre Rendite mit der Partnerize-PMP um den Faktor 14 steigern​​​​​​​